Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Bundesliga, Champions League und Co.

Moderator: LF-Team

Antworten

Braucht der Sport die Sportwetten?

Ja, weil ... (Antwort im Text)
2
25%
Nein, weil ... (Antwort im Text)
6
75%
Weitere Vorschläge. (Im Text)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Benutzeravatar
Weißer_Ronaldo
Moderator
Moderator
Beiträge: 2364
Registriert: 01.04.2005, 10:00
Kontaktdaten:

Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von Weißer_Ronaldo » 22.11.2009, 15:36

Innerhalb von nur 5 Jahren erschüttert zum zweiten Mal nach dem Spielemanipulationsskandal rund um Schiedsrichter Robert Hoyzer eine ähnlich angelegte Manipulationsserie die deutsche wie auch die europäische Fußballwelt. Wieder einmal wurde der Ausgang einer großen Anzahl von Fußballspielen manipuliert, um einen persönlichen Reibach zu machen und aus Spielvorhersagen großen finanziellen Nutzen zu ziehen. Doch es steht zu befürchten, dass diese nun langsam bekannt werdenden Manipulationen nur die Spitze eines Eisberges sein könnten, dessen weit größerer Teil sich noch unterhalb der Wasseroberfläche befinden könnte.

Dass mit Manipulationen im Sport generell der Grundgedanke des sportlichen Wettstreites zerstört wird, steht außer Frage. Keinem wirklich Sportinteressierten können solche Machenschaften gleichgültig sein. Denn im Gegensatz zum Unterhaltungs"sport" Wrestling glaubt Jeder, trotz der alltäglichen Unzulänglichkeiten aller Beteiligten, Spieler wie Schiedsrichter, an den fairen Ablauf des Wettkampfes. Und gerade diese menschlichen Unzulänglichkeiten bilden auch einen Großteil des Diskussionsstoffes, der auch die Zuschauer Woche für Woche in seinen Bann schlägt.

Wenn sich nun herausstellen sollte, dass auch der Fußball so nach und nach zu einem reinen Unterhaltungsspektakel mit vorprogrammierten Ausgang mutiert, nimmt dies diesem Sport seine Faszination, der allwöchentlich Abermillionen in die Stadien drängen lässt und die Fernsehschirme bevölkert.

Doch wie ist diesem Szenario wirksam zu begegnen? Das nach dem "Hoyzer-Skandal" eilends eingerichtete "Frühwarnsystem" des DFB hat offensichtlich versagt. Ist es überhaupt geeignet, diese verständlicherweise im Geheimen abgewickelten "Geschäfte" zu verhindern? Oder würde man nicht das Übel näher an der Wurzel packen, wenn man die, im meinen Augen unsinnigen, Sportwetten untersagen würde, die zur bewussten Beeinflussung von sportlichen Wettkämpfen regelrecht animieren? Wenn jemand unbedingt wetten muss/möchte, so kann er sich auch an einen Roulettetisch setzen und seine Fünfzigtausend Euro auf die "13" wetten.
Bin zwar nicht so schnell wie Ronaldo, auch nicht so groß. Aber immerhin schon mal so dick.

Benutzeravatar
Matchiste
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 622
Registriert: 25.09.2006, 12:14
Wohnort: SV Lindenau AH

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von Matchiste » 22.11.2009, 17:05

Solang es Sportwetten gibt wird es immerwieder vorkommen das solch ein Skandal passiert. Glaube das die Dunkelziffer der verschobenen Spielen viel höher liegt.
Bierathletics LE Downtown (645842) bei http://www.hattrick.org

Benutzeravatar
Weißer_Ronaldo
Moderator
Moderator
Beiträge: 2364
Registriert: 01.04.2005, 10:00
Kontaktdaten:

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von Weißer_Ronaldo » 24.11.2009, 20:49

Gibt es wirklich keine Meinungen dazu? :shock: Oder ist das Thema vorgestern nur durch den Spieltag etwas unter die Räder gekommen?
Bin zwar nicht so schnell wie Ronaldo, auch nicht so groß. Aber immerhin schon mal so dick.

Benutzeravatar
CaseyRyback
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: 01.09.2002, 10:00
Wohnort: -ohne-
Kontaktdaten:

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von CaseyRyback » 24.11.2009, 21:37

Sportwetten untersagen? Das ist ja mehr als naiv gedacht. Denn das wird es immer geben. Oder wer überwacht das Wettverbot in einer Dorfkneipe mitten in Mazedonien?
Überall wo Geld verdient wird (und das tun die Wettanbieter wohl, trotz allen Manipulationen), wird auch getrickst, geschoben, betrogen und getäuscht. Das ist bei Sportwetten so, das ist auch in der freien Wirtschaft so.
Das Frühwarnsystem des DFB hat weitestgehend funktioniert. Es basiert darauf, wenn ungewöhnlich hohe Beträge auf ungewöhnliche Ergebnisse gesetzt werden, anzuzeigen, das eine Auffälligkeit vorhanden ist.
Auch sind hierzulande die Höchsteinsätze (1000 € bei Oddset, 10000 € bei bwin) begrenzt.
Wenn aber jemand in einem Wettbüro in Indochina wettet, dann hilft kein Frühwarnsystem.
Und die meisten Spiele wurden in einem Bereich geschoben, der unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit stattfindet. Dort kann man mit ein paar Kröten die Spieler noch schmieren. In der BL riskiert keiner für einen Farbfernseher seine Karriere, nicht mal die SR, wie Dummkopf Hoyzer.

Benutzeravatar
Rechtsbein Olli
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 285
Registriert: 04.04.2009, 20:38
Wohnort: SV Leipzig Ost 1858 e.V.
Kontaktdaten:

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von Rechtsbein Olli » 25.11.2009, 09:38

Denke es bringt nichts die zu verbieten, weil es dann immernoch genug Leute oder Banden illegal machen. Und dann wird es vllt. noch schlimmer.
Olli vom SV Leipzig Ost

Wer Fehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Matchiste
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 622
Registriert: 25.09.2006, 12:14
Wohnort: SV Lindenau AH

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von Matchiste » 25.11.2009, 12:37

Ich hab nicht gesagt das man Sportwetten verbieten soll. Ich meine damit halt nur, dass es immerwieder solche Vorfälle geben wird, weil es damit einfach viel zu schnell und einfach geht hier großes Geld zu verdienen. Grad die Spieler in den unteren Ligen die wenig verdienen möchten sich gern nen Euro dazuverdienen, manchen ists egal wie. Es kam glaube Samstag bei Sport im Osten ein Bericht darüber über ein U19 Spiel beim HFC wo ein chinesischer Student live dabei war und per Telefon alle Ereignisse nach China durchgegeben hat (Karten, Eckbälle, Freistöße usw.) und seine Leute vor Ort in Minute X darauf gewettet hatten. Wenn man da fett Kohle setzt biste ein gemachter Mann...
Bierathletics LE Downtown (645842) bei http://www.hattrick.org

Benutzeravatar
Invisible
Weltstar
Weltstar
Beiträge: 1901
Registriert: 01.06.2003, 10:00
Wohnort: Leipzig-Lindenau
Kontaktdaten:

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von Invisible » 25.11.2009, 12:50

Weißer_Ronaldo hat geschrieben:Gibt es wirklich keine Meinungen dazu? :shock:
Solange das Verfahren läuft, sage ich nix ohne meinen Anwalt... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
elo-bande
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 931
Registriert: 16.11.2005, 20:35
Wohnort: ELO
Kontaktdaten:

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von elo-bande » 25.11.2009, 14:15

ich seh das nicht so eng,immerhin wird bis in die kreisklasse spiele geschoben

dumm sind für mich nur die spieler die im vergleich nur paar euro bekommen und bei eigenem verdienst nicht wirklich sich verbessern
JETZT ERST RECHT!!!
glückliche Mutter einer Schwester

keepera
Moderator
Moderator
Beiträge: 2910
Registriert: 02.06.2002, 10:00

Re: Neuer Wettskandal - Braucht der Sport die Sportwetten?

Beitrag von keepera » 25.11.2009, 18:52

Es heißt doch eh immer so schön: "wenn dann soll die ganze Mannschaft etwas davon haben" :P

Antworten