RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Ergebnisse, Torschützen, Spielberichte

Moderator: LF-Team

Benutzeravatar
CaseyRyback
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: 01.09.2002, 10:00
Wohnort: -ohne-
Kontaktdaten:

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von CaseyRyback » 30.05.2010, 00:01

Das hat nie einer bestritten. Aber man muss das Verhältnis waren. Dass Rassismus uncool ist, kann man durchaus anders darstellen. Nur darum ging es mir. Ich find an der Aktion nichts sympathisch.

Benutzeravatar
KP
Moderator
Moderator
Beiträge: 1126
Registriert: 01.08.2002, 10:00

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von KP » 30.05.2010, 00:23

Meine Sympathie begründet sich eher darin, das es der RSL geschafft hat, mit vergleichsweise einfachen Mitteln bestimmte Dinge ins öffentliche Interesse zu rücken, die sonst nie die Stehtische der Sportlerklause erreichen und insb. die lokalen Fußballfunktionäre und -verbände auf dem Weg zwingt, einfach mal Farbe zu bekennen.
Bild

Benutzeravatar
SFB
Moderator
Moderator
Beiträge: 557
Registriert: 12.06.2008, 16:45

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von SFB » 30.05.2010, 15:09

Früher gings in diesem Forum weit mehr um Fussball als um Politik. Schon erschreckend welche Wendung nicht nur das Forum sondern auch die Zustände auf den Plätzen rund um LE nehmen. Dem muss dringend Einhalt geboten werden, und zwar in beide Richtungen. Manchmal sieht man den Unterschied zwischen links und rechts kaum noch. Und wenns gegen die "Grün-weiße Rennleitung" geht, ist man sich sogar ganz schnell einig. Ich denke Casey wird genau wissen was ich meine.

Ohne mich im "Nazimeter" zu positionieren (das überlasse ich den Profis) finde ich es einfach nur traurig, zu welcher Belustigung und Positionierung sich manche User dieses Forums hinreissen lassen.

Im Grunde sehe ich das relativ gleichwertig wie Casey... :?

Schade finde ich, dass es inzwischen den Anschein gibt, dass es bei den Sternen vorrangig nicht mehr um Fussball geht. Inzwischen haben sich ja schon einige RSL-Spieler in diesem Forum geoutet. Vor allem bei Johannes wundert mich das ein wenig. Naja sei es drum, ich finde die Entwicklung dieses ehemals sehr sympatischen Vereines ziemlich traurig.

Ohje, jetzt werde ich bestimmt in die braune Ecke gedrängt... schönen Tach auch.

proph3t
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 262
Registriert: 01.05.2003, 10:00
Wohnort: Leipzig

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von proph3t » 30.05.2010, 17:31

So ich möchte mich auch mal dazu äußern...meinen Meinung in diesen bunten Topf schmeißen ;-)

Aber eigentlich will ich vorher gern noch eine Frage von den RSL Anhängern geklärt haben die diese Aktion ja so heroisch beklatschen. Gilt euer Stationverbot nur für antisemitische bzw. rassistische Straftäter?? oder erweitert ihr die dann nach bedarf weiter? Ich denke doch ihr habt auch was gegen Kinderschänder und Vergewaltiger oder dürfen die bei euch spielen? Wie sieht es mit Terroristen oder radikalen Islamisten aus? Dürfen die bei euch auflaufen? Ich hoffe doch nicht oder doch? Wie sieht es mit Mörder oder Tierquälern aus? Wie sieht es mit radikalen Autonomen aus?

Wenn der RSL die nicht alle draußen lasst dann seh ich keine hier so viel gelobte Konsequenz des RSL. Sondern könnte dem Verein vorwerfen diese Leute zu dulden und mit ihnen zu sympathisieren.

Viel Spaß beim nachdenken.....
Bild

Benutzeravatar
ein fan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 10
Registriert: 26.04.2010, 08:50

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von ein fan » 30.05.2010, 19:44

ich wünsche erst mal allen einen schönen sonntag abend .

wenn das stimmen sollte, was heute im sportpark von beilrode die runde gemacht hat, dann "gute nacht" roter stern leipzig !!!!!!!!

ach es spielten übrigens beilrode gegen oschatz ! oschatz mit dem spieler der hier im forum von sehr vielen verurteilt wurde !!!

der vorstand von roter stern, soll sich bei den oschatzern entschuldigt haben, mit der begründung ..................................SIE HÄTTEN SICH MIT DER PERSON VERTAN UND ES WAR EINE VERWECHSLUNG !?!?!

wenn das stimmt, hoffe ich der spieler zieht seine konziquenzen !!

schönen abend noch

OiPunkPervers
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 150
Registriert: 23.05.2006, 21:36

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von OiPunkPervers » 30.05.2010, 19:47

ein fan hat geschrieben:
der vorstand von roter stern, soll sich bei den oschatzern entschuldigt haben, mit der begründung ..................................SIE HÄTTEN SICH MIT DER PERSON VERTAN UND ES WAR EINE VERWECHSLUNG !?!?!

wenn das stimmt, hoffe ich der spieler zieht seine konziquenzen !!

schönen abend noch
So ein Quatsch!

johannes
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2010, 23:12

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von johannes » 30.05.2010, 20:57

SFB hat geschrieben: Schade finde ich, dass es inzwischen den Anschein gibt, dass es bei den Sternen vorrangig nicht mehr um Fussball geht. Inzwischen haben sich ja schon einige RSL-Spieler in diesem Forum geoutet. Vor allem bei Johannes wundert mich das ein wenig. Naja sei es drum, ich finde die Entwicklung dieses ehemals sehr sympatischen Vereines ziemlich traurig.
Sollte das auf mich bezogen sein, dann sollte ich vielleicht anmerken, dass ich nicht der Johannes aus der Ersten bin ;)
althen hat geschrieben:So ich möchte mich auch mal dazu äußern...meinen Meinung in diesen bunten Topf schmeißen

Aber eigentlich will ich vorher gern noch eine Frage von den RSL Anhängern geklärt haben die diese Aktion ja so heroisch beklatschen. Gilt euer Stationverbot nur für antisemitische bzw. rassistische Straftäter?? oder erweitert ihr die dann nach bedarf weiter? Ich denke doch ihr habt auch was gegen Kinderschänder und Vergewaltiger oder dürfen die bei euch spielen? Wie sieht es mit Terroristen oder radikalen Islamisten aus? Dürfen die bei euch auflaufen? Ich hoffe doch nicht oder doch? Wie sieht es mit Mörder oder Tierquälern aus? Wie sieht es mit radikalen Autonomen aus?

Wenn der RSL die nicht alle draußen lasst dann seh ich keine hier so viel gelobte Konsequenz des RSL. Sondern könnte dem Verein vorwerfen diese Leute zu dulden und mit ihnen zu sympathisieren.

Viel Spaß beim nachdenken.....
Es sollte mit etwas praktischer Herangehensweise an die Sache eigentlich klar sein, dass sich beim Stern keiner hinsetzt und jeden Gegner auf unerwünschte Personen durchleuchtet. Oder hält sich immer noch der Mythos, wir wären alle Arbeitslos und und hätten nix anderes zu tun? Ich empfehle in diesem Fall die Lektüre der letzten Beiträge von KP.

schönen Abend

Benutzeravatar
SFB
Moderator
Moderator
Beiträge: 557
Registriert: 12.06.2008, 16:45

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von SFB » 30.05.2010, 21:17

johannes hat geschrieben:Sollte das auf mich bezogen sein, dann sollte ich vielleicht anmerken, dass ich nicht der Johannes aus der Ersten bin ;)

Das glaube ich Dir gern, bin trotzdem ziemlich sicher Dich zu kennen. Sei es drum, ich lass das einfach mal dahingestellt. :wink:

Bräune
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 24
Registriert: 28.06.2009, 13:42

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von Bräune » 31.05.2010, 07:06

@ ein fan

Was meinst du mit " na dann gute Nacht Roter Stern" und was wurde erzählt?

proph3t
Fussballgott
Fussballgott
Beiträge: 262
Registriert: 01.05.2003, 10:00
Wohnort: Leipzig

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von proph3t » 31.05.2010, 07:54

johannes hat geschrieben: Es sollte mit etwas praktischer Herangehensweise an die Sache eigentlich klar sein, dass sich beim Stern keiner hinsetzt und jeden Gegner auf unerwünschte Personen durchleuchtet....
das wäre in meinen augen aber die einzige Möglichkeit für euch so konsequent zu handeln wie ihr es für euch so lautstark beansprucht...
ihr wollt hier polizei und richter spielen dann tut das bitteschön auch so wie ihr es von der eigentlichen Staatsmacht immer verlangt oder wird euch vielleicht doch endlich klar das es so einfach garnicht ist...
Bild

Benutzeravatar
WoistBehle
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 03.11.2009, 15:40

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von WoistBehle » 31.05.2010, 10:32

Bei allen Verständnis für eine gewisse Gereiztheit, nach den höchst schwierigen letzten Monaten für den RSL haben sie sich auch nach meiner Einschätzung keinen Gefallen getan.
Eigentlich deckt sich meine Meinung nahezu mit der Casey´s.
Ein Fussballverein darf diesen Schritt meiner Meinung nach nicht gehen. Zwar unterliegt der RSL,wie jeder Verein dem Privatrecht, trotzdem hat ein Fussballverein erhebliche Drittwirkung, schon allein bedingt durch seine zentrale gesellschaftliche Stellung. Hier mag man einhaken, dass sich genau aus dieser Stellung eine Chance zur gesellschaftlichen Ächtung und Darstellung des Problemes Rechtsextremismus´ergibt-dies ist richtig, darf aber an diesem Punkt auf diese Weise nicht erfolgen.
Imho nach umfasst die generelle Meinungsfreiheit auch rassistische, fremdenverachtende oder sonstweg dubiose Meinungen(zB.: Pädophilie zB).[Ich erinnere an den Text des Liedes "Die Gedanken sind frei."]
Problematisch wird nur die Drittwirkung dieser. Wenn diese Drittwirkung eintritt, werden Ordnungsorgane(!!!),jedweder coleur, eingreifen. Falls dieser Spieler, vor dem Spiel, während des Spieles in irgendeiner Weise hochgradig beleidigend aufgetreten wäre,tätlich angegriffen haette,würde sich die gesamte Bewertung anders darstellen.
Die Möglichkeit haette bestanden, die Verantwortlichen oder den Schiedsrichter sanft auf eure Befürchtungen hinzuweisen...Falls dann der Fall eingetreten wäre, haette ich jedwede rechtsstaatlich gedeckte Reaktion des RSL, mitgetragen.

Falls jener Spieler auch nur als Art Bauernopfer oder Präzidenzobjekt herhalten sollte, wäre ich von der Unverantwortlichkeit und Gleichgültigkeit gegenüber Befindlichkeiten des einzelnen Menschen in generalem angewidert. Dies würde glaube ich wider allem stehen, was der RSL einst bedeutete.

johannes
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2010, 23:12

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von johannes » 31.05.2010, 19:56

althen hat geschrieben:
johannes hat geschrieben: Es sollte mit etwas praktischer Herangehensweise an die Sache eigentlich klar sein, dass sich beim Stern keiner hinsetzt und jeden Gegner auf unerwünschte Personen durchleuchtet....
das wäre in meinen augen aber die einzige Möglichkeit für euch so konsequent zu handeln wie ihr es für euch so lautstark beansprucht...
ihr wollt hier polizei und richter spielen dann tut das bitteschön auch so wie ihr es von der eigentlichen Staatsmacht immer verlangt oder wird euch vielleicht doch endlich klar das es so einfach garnicht ist...
Ich denke, du siehst das Ganze etwas zu oberflächlich. Ich möchte zum Beispiel, das mehr Vereine einen Anti-Diskriminierungsparagraphen in ihre Stadion-/Hausordnung mit aufnehmen und diesen auch anwenden. Gründe und Notwendigkeit dessen sollte die Saison zur genüge aufgetan haben.
Und alles, was passiert ist sind abstruse Vorwürfe, man wäre selber Schuld daran, der Verband und die LVZ ergehen sich in einer Extremismusdebatte in ihrer lächerlichsten Form und von Rechtsextremismus betroffene Vereine sind anscheinend nur darauf aus ihre Unschuld zu beteuern und einen Relativierungsmarathon zu gewinnen.
(so nebenbei: warum ist es Vereinen eigentlich so peinlich, ein Problem zu haben? Das muss nicht zwangsläufig immer heissen, dass man einzig und allein schuld daran ist bzw. relativiert sich das sehr schnell, wenn mensch versucht es zu lösen. naja).

Es bleibt halt die Frage, was noch passieren muss, um solche Notwendigkeiten ins Gespräch zu bringen. Eine Steigerung des bisher Geschehenen (mit Brandis als vorzeitigem Höhepunkt) wäre ein toter Fußballer oder Fan!
Und hier liegt eher die Konsequenz im Vorgehen des Roten Sterns.
Mit einer Aktion wie am Mittwoch wird zumindest der Verband dazu gezwungen, sich auf juristischer Ebene mit diesem Problem auseinanderzusetzen. Freiwillig hat er ja keinen Bock drauf, und das ist ein untragbarer Zustand und ist beschämend für den sächsischen Fußball.
Ein Bauernopfer ist der Oschatzer Spieler deswegen nicht. Da hats keinen falschen getroffen und deswegen sind, zumindest mir, gewonnene oder verlorene Sympathien ziemlich egal.

schönen Abend.

PS: @SFB, neugierig bin ich jetzt aber trotzdem :)

capirex65
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 14
Registriert: 17.05.2010, 17:47

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von capirex65 » 31.05.2010, 22:04

weiß aus sicherer quelle,dass sich rsl heut in aller form bei dem oschatzer spieler entschuldigt hat,da es sich um eine verwechslung von rsl seite gehandelt hat!
ich hoffe nur jetzt werden endlich richtige konsequenzen gezogen und rsl richtig bestraft!!!
sollte man sich viell mal eher genau erkundigen,bevor man solche parolen raushaut,u von normalen menschen die nur fussball spielen wollen den ganzen ruf zerstört und jegliche freude genommen wird!

Benutzeravatar
CaseyRyback
Moderator
Moderator
Beiträge: 3325
Registriert: 01.09.2002, 10:00
Wohnort: -ohne-
Kontaktdaten:

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von CaseyRyback » 31.05.2010, 22:05

@johannes: Ich habe schon einige Spiel in der Bezirksklasse und auch in anderen Klassen im Leipziger Umland gesehen, sei es Borna, Geithain, Hartha, Leipzig, Kitzscher, Espenhain, Rochlitz, um nur einige zu nennen. Auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen war ich bei Spielen. Denn ich mag Fussball :D
Und nie habe ich da fremdenfeindliche Rufe wahrnehmen können. Zumeist verloren sich auf den Plätzen EInheimische und Sympathisanten, die vor allem am Brauwerk der Vereinskneipe tätig waren und hin und wieder eine Wurst verspeisten.
Natürlich hörte man Beleidigungen aller Art, aber die bezogen sich auf SR, SRA und vereinzelt Spieler. Das mag man nicht gut finden, aber das gehört zum Fussball dazu und war schon immer so. Sowas darf man nicht persönlich nehmen.
Die Geschichten, die ihr auswärts erleben musstet, wären meiner Meinung nach nicht passiert, wenn ihr nicht der Gegner gewesen wärt. Denn das braune Volk taucht doch meist nur dann auf, wenn es was zu erleben gibt. Und das ist bei eurem Anhang garantiert. Ohne dass ich euch hier die Schuld geben will. Aber ich denke, ihr dürft von solchen Erlebnissen nicht darauf schließen, dass es da immer so zugeht. Die provozieren euch.
Ähnlich ist es zum Schanzenfest. Das Auftreten der Polizei provoziert Autonome. Die können da nichts für.
Für mich ist das beides ein Stück weit Erlebniskrawall, denn Überzeugung in der Gesinnung. Manche Leute mögen es einfach, was brennen zu sehen. Und zwar links wie rechts.

johannes
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2010, 23:12

Re: RSL - Oschatz (Stadionverbot für einen Gästespieler)

Beitrag von johannes » 01.06.2010, 00:58

capirex65 hat geschrieben:weiß aus sicherer quelle,dass sich rsl heut in aller form bei dem oschatzer spieler entschuldigt hat,da es sich um eine verwechslung von rsl seite gehandelt hat!
ich hoffe nur jetzt werden endlich richtige konsequenzen gezogen und rsl richtig bestraft!!!
sollte man sich viell mal eher genau erkundigen,bevor man solche parolen raushaut,u von normalen menschen die nur fussball spielen wollen den ganzen ruf zerstört und jegliche freude genommen wird!
Und das kurz vorm Schlafengehen :roll:
absoluter Schwachsinn! Mal nen Bier oder was auch immer weniger, meiner

Antworten